04/07 2017:
Grundschüler starteten traumhafte Entführung in die MusicalWelt




 

(pb) Dass sie gemeinsam stark sind, dass stellten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften Theater, Musik und Kreativ der Grundschule Am Sösetal Förste unter Beweis. Sie hatten ein halbes Schuljahr des Musical „Drei Wünsche frei“, welches aus der Feder von Wolfgang Goldstern, sowie Axel und Patrick Schulze stammt, eingeübt und jetzt mit der Aufführung im Saal des Dorfgemeinschaftshauses Dorste rund 300 Herzen vor Begeisterung sehr viel höher schlagen lassen.

Denn die rund 30 Dritt- und Viertklässler wussten dieses ursprünglich für ältere Kinder geschriebene Stück so faszinierend und überzeugend in Szene zu setzen, da das jubelnde Publikum sich für Ovationen von den Stühlen erhob und der Saal vor Begeisterung leicht erbebte.

Was hatten die jungen Schauspieler/innen da so gekonnt in Szene gesetzt, dass sie auch die Erwachsenen voll im schauspielerischen Griff hatten? Das Rezept sah so aus: Sie hatten gemeinsam mit Anette Kurzbuch und Petra Al-Humaidi, Leiterinnen der neuen Theater-AG, dieses Stück ausgesucht, in dem es galt, die verschwunden Traumflieger aus den Klauen der Fernseh- und Computerwelt zu befreien. Sie schlüpften einfühlsam  in die Rolle des Mondes, des Maulwurfes, der Elster, einer Feldmaus, des Wurzelzwerges und vielen anderen zauberhaften Wesen sowie  in die des Helden Herbert.

Um dem Publikum auch deutlich zu machen, wer da die Bühne betrat, setzten die Kids der Kreativ-AG unter Leitung von Katrin Heeren und Doris Lohrengel-Ohnesorge ebenfalls ihre Können und ihre Phantasie ein und fertigten die Kostüme, welche nicht gerade der Kleiderschrank hergab. Und da in einem Musical auch gesungen wird, ließ sich die Musik-AG unter Leitung von Ulrich Potrykus nicht zweimal bitten, auf den Theater Zug mit aufzuspringen.

Am Ende passte alles, sogar ein kleiner Wald, der erst in schönem Grün zu sehen war, vertrocknende im Laufe der Spielzeit. Und so erfuhren die Gäste, dass die Feinde der Phantasie besiegt werden und die Träume wieder zurückgebracht werden können, wenn man zusammenhält und durchaus Wünsche – diesmal drei an der Zahl – für einen guten Zweck einsetzt.
 
Der Beifall zeigte den Kindern und Erwachsenen der drei AGs, dass sie weitermachen und zu Weihnachten erneut die Bühne, welche die Welt bedeutet, betreten werden.